Fallstudie

Im Rahmen des von EFRE (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) geförderten Forschungsprojektes FutureWaterCampus hat die Arbeitsgruppe FWCInnoCIM sich unter anderem mit der Konzeptionierung und Entwicklung eines Campus Informations- Managementsystems (CIM) beschäftigt. Welches das Ziel verfolgte, die Forschung und Entwicklung und dessen Monitoring zu unterstützen.

Dabei war OpenProject eine der beiden Softwarelösungen die das Grundgerüst für das Campus Informations- Managementsystem bildete. Und als Projektmanagementsoftware die Aspekte Kollaboration, Controlling und Monitoring abdeckt.

Martin Piechullik, M. Sc.

Universität Duisburg-Essen
Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Abteilung Bauwissenschaften
Institut für Baubetrieb und Baumanagement
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

OpenProject ist eine klasse Projektmanagement-Software die sowohl klassisches als auch agiles Projektmanagement unterstützt und zusätzlich viele weitere sinnvolle Features enthält. Durch die entwickelte Integration zu der Dateimanagementsoftware Nextcloud ist die Verknüpfung von Arbeitspaketen mit Dokumenten möglich. Wodurch eine effiziente, zielgerichtete und digitale Projektarbeit möglich wird. Was wir auch sehr schätzen, ist die Möglichkeit, OpenProject vor Ort zu hosten, das gibt uns volle Datenkontrolle.

OpenProject für den FutureWaterCampus

Das Institut für Baubetrieb und -management der Universität Duisburg-Essen setzt OpenProject für die Entwicklung des Campus Information Management Systems (CIM) für den neuen FutureWaterCampus ein. Dabei ist das Team auch in die eigentliche Planung und den Bau des neuen Campus eingebunden.
Mit OpenProject arbeitet das Team nicht mehr mit To-Do-Listen oder Excel-Dateien, sondern nutzt gerne die Kanban-Boards zur Aufgabenverteilung. So ist auch gewährleistet, dass jeder immer auf dem Laufenden ist, wer an was arbeitet.
Nach zwei Jahren der Entwicklung und Nutzung in einem kleineren Team wird OpenProject auf ein großes Team mit Mitgliedern aus verschiedenen Fachbereichen ausgeweitet, um auch an Forschungsprojekten zusammenzuarbeiten.

Insbesondere bei der Zusammenarbeit an Forschungsprojekten tauschen der FutureWaterCampus und seine Teams viele Dokumente aus.
Und weil Datensicherheit und On-Premises-Hosting für sie von größter Bedeutung sind, haben sie sich entschieden, die OpenProject Nextcloud-Integration zu sponsern.
Sie ermöglicht die Verknüpfung und Anzeige von Nextcloud-Dateien und -Ordnern in OpenProject. Dadurch wird die Produktivität der Nutzer beider Plattformen erheblich gesteigert. In OpenProject können Sie nun Dateien direkt im jeweiligen Arbeitspaket finden.
Dies ist ein großartiges Beispiel für die Entwicklung eines Open Source Features. Während der Entwicklung waren die Teams von OpenProject und der Universität Duisburg-Essen über OpenProject in ständigem Austausch für Spezifikation, Entwicklung, Feedback und Tests, um sicherzustellen, dass die Bedürfnisse der Universität Duisburg-Essen erfüllt werden.

Die Vorteile von OpenProject für die Universität Duisburg-Essen

On-premises

Internes Hosting für Datensicherheit und -kontrolle

Open Source

Open Source bietet volle Transparenz und die Möglichkeit, den Code zu ergänzen

Transparenz und Übersichtlichkeit

Alle Aufgaben übersichtlich und direkt auf einen Blick. Jeder sieht was von wem bis wann zu erledigen ist

Bereichsübergreifende Zusammenarbeit

OpenProjects verbindet interdisziplinäre Teams, indem es ein web-basiertes System zur Verfügung stellt, das alle Informationen für jedermann zu jeder Zeit enthält.

Branchen

Erfahren Sie mehr von OpenProject Kunden aus anderen Branchen

Die Nr. 1 Open Source Projektmanagement-Software

Testen Sie OpenProject jetzt mit Ihrem Team und überzeugen Sie sich selbst!

  • 14 Tage kostenlos testen.
  • Sofort starten.
  • Sicher und zuverlässig.